Werbung

Softonic-Testbericht

E-Mail Verwaltung mit Cloud-Anschluss

Mit Outlook 2013 verwaltet man E-Mails, Kontakte, Aufgaben und Termine.

Das neue Outlook 2013 fügt sich optisch in das neue Design von Windows 8 ein, optimiert die Bedienung für Tablet-Computer und nutzt den Cloud-Service SkyDrive als Standard-Speicher.

Mehr als E-Mails

Mit Outlook 2013 verbindet man beliebig viele E-Mail Konten wie Hotmail, Web.de oder Gmail. Auch manuell eingerichtete Konten mit POP3 und IMAP Zugang legt man an. Die Software hilft mit Hinweisen bei der korrekten Einrichtung.

Neben den E-Mails lädt Outlook 2013 auch Kontaktdaten, Termine und Aufgaben von den verbundenen Konten herunter. Über die vier Registerkarten E-Mail, Kalender, Personen und Aufgaben bekommt man jeweils eine Übersicht über die persönlichen Informationen.

Elegantes Design, neue Funktionen

Im Vergleich zu der Version von Office 2010 fällt in Outlook 2013 vor allem das neue Design im Stil von Windows 8 auf. Microsoft setzt auf eine matte, elegantere Oberfläche. Auch die Schriftart der Textelemente wirkt kompakter. Im Kalender sieht man nun auch den lokalen Wetterbericht.

Bedienung per Touchscreen

Wer einen Tablet-Rechner mit Windows 8 besitzt, kann Outlook 2013 mit den Fingern steuern. Schaltflächen werden im Touch-Modus größer dargestellt und erleichtern die Bedienung. Mit zwei Fingern vergrößert oder verkleinert man die Ansicht und bewegt sich fließend in den Kalender, E-Mail oder Kontakt Elementen umher.

Synchronisieren mit der Wolke

Eine wichtige Funktion von Outlook 2013 ist die Anbindung an Microsofts Cloud-Service SkyDrive. Auf Wunsch speichert das Programm alle E-Mails in dem kostenlosen Online-Speicher. E-Mails, Kontakte und Termine synchronisiert Outlook 2013 über ein gemeinsames Microsoft-Konto automatisch auf alle eigenen Geräte.

Verbindung zu sozialen Netzwerken

Outlook 2013 lädt auf Wunsch Kontakte und Termine von sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und LinkedIn. Auch Fotos oder Videos von Flickr und YouTube bindet man direkt in E-Mails ein. Statusmeldungen des Instant-Messengers Microsoft Lync erscheinen direkt in Outlook.

Fazit: Schönes Design, schwierige Bedienung mit Tablets

Outlook 2013 überzeugt durch eine elegante Oberfläche. Mit den bewährten Funktionen rund um E-Mail, Kontakte und Kalender behält man auch in dieser Version stets den Überblick. Allerdings bleibt die Steurung auf Tablet-Rechnern ungenau. Die vielen Schaltflächen überfordern den Nutzer und erschweren einen flüssigen Arbeitsablauf.

Vorteile

  • Bedienung mit Maus oder Touchscreen
  • praktische Anbindung an die Cloud
  • elegantes Design
  • komplette Integration in Windows 8

Nachteile

  • holprige Bedienung auf Tablet-Rechnern

Auch für andere Systeme verfügbar



Nutzer-Kommentare zu Microsoft Outlook 2013

Haben Sie Microsoft Outlook 2013 ausprobiert? Seien Sie der Erste, der Ihre Meinung hinterlässt!


Werbung

Alternativen zu Microsoft Outlook 2013

  1. Microsoft Outlook

    2010
    • 3.2
    • (3051 Bewertungen)

    E-Mails, Aufgaben und Termine zentral verwalten

  2. Mail, Calendar, People, and Messaging für Windows 10

    • 3
    • (60 Bewertungen)

    Organisieren und ordnen Sie Ihre Kommunikation in einer sicheren Umgebung

  3. Microsoft Outlook 2013

    15.0.4420.1017
    • 3.1
    • (1792 Bewertungen)

    E-Mail Verwaltung mit Cloud-Anschluss

  4. eM Client

    6
    • 3.8
    • (46 Bewertungen)

    eM Client

  5. Windows Live Mail

    16.4.3522
    • 3.1
    • (2590 Bewertungen)

    Kommunikationszentrale von Microsoft: E-Mails, Kalender und Spam-Filter

  6. Yahoo Mail

    1.1.14.0
    • 3.8
    • (757 Bewertungen)

    Alle E-Mail-Konten mit einer Anwendung organisieren

Entdecken Sie Apps

Werbung

Werbung

Die Gesetze zur Verwendung dieser Software variieren von Land zu Land. Wir ermutigen oder dulden die Verwendung dieses Programms nicht, wenn es gegen diese Gesetze verstößt. Softonic erhält möglicherweise eine Empfehlungsgebühr, wenn Sie auf die hier vorgestellten Produkte klicken oder sie kaufen.